Grumman Fly-In 2021 ein großer Erfolg!

Das Grumman Fly-In 2021 fand zum besten Wetter, das man sich nur wünschen kann, statt.
Der Samstag begann mit weiteren Anreisen von Gästen und endete mit einer unglaublichen Tombola mit Preisen im Wert von 6500€, bei der sehr viele zum Zuge kamen.

Nach einem Vortrag von ForeFlight Europe gab es das Briefing für die Grumman-Flotte für den gemeinsamen Ausflug nach EDRK. Bei deism Flug ergaben sich natürlich einige schöne Formationsflüge. In Koblenz selbst sind über 100 Flugbewegungen verzeichnet worden, was zwar zu etwas Stress bei FIS führte, es hat aber mit dafür gesorgt, dass unterwegs auch wirklich nichts passiert ist. Die Piloten und Pilotinnen hatten vermutlich noch nie so viel Kollisionswarnungen in so kurzer Zeit angezeigt bekommen wie bei diesem Flug. Wobei man wissen muss, dass die Kollisionswarner sehr früh anspringen und bei solchen Flügen für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Zurück in Hangelar sind sie dann wie an einer Perlenkette aufgereiht einer nach dem anderen eingeflogen, vermutlich zur hellen Freude der anwesenden Spotter. Auch die Lokalpresse zeigte sich beeindruckt.

Später am Abend begann dann der Teil für die „Grumman and friends“, welcher von der Organisatorin Kathrin Kaiser mit einer kleinen Willkommensrede offiziell eröffnet wurde. Prämiert mit einer Tankfüllung wurde die am weitesten angereiste Grumman: Unfassbare 1400 NM flog diese Cheetah von den Lofoten im Norden Norwegens bis nach Hangelar.

Auf der im Anschluss stattgefundenen Tombola wurde eigentlich jeder der Gäste zu einem Gewinner: Es gab unter anderem viele Flaschen 15W50 Öl, Map Bags von Eisenschmidt Pilotshop , kleine Holzmodelle von Pure Planes , Zündkerzen, zölliges Werkzeug, ein Headset, ein Grumman Instrument Panel Overlay, Jahres-Abos jeweils von Foreflight, Jeppesen und „Pilot und Flugzeug“, 10 Gutscheine für je 50 Liter AvGas, eine Uhr von ZeitFlügel mit der Sonderanfertigung über „70 Jahre Berliner Luftbrücke“ sowie eine Ballonfahrt von KRAFT Immobilien GmbH . Als  Hauptpreis gab es zwei Cover Clouddancers.

Der Sonntag begann mit dem Start des Ballons mit den Gewinnern an Bord. Sehr früh am Morgen neben den noch schlafenden Piloten in ihren Zelten unter den Grummans hob er sich aus dem Morgennebel und startete Richtung Kontrollzone Köln. Ein Begleitfahrzeug verfolgte ihn und als der Flugplatz dann öffnete, startete direkt auch eine Grumman mit einer Fotografin an Bord. Und selbst am Sonntag reisten noch weitere Grummans an, nur um doch noch dabei gewesen zu sein.

Das Grumman Fly-In 2021 endete am späten Nachmittag mit dem Abheben der letzen Grumman Richtung Worms, wo sie übrigens ab jetzt zum Verkauf steht.

Insgesamt sind 33 Grummans gekommen und nochmal soviel Freunde in anderen Fliegern.

Abschliessend noch ein Zitat der Organisatorin Kathrin Kaiser: „Ein großes Dankeschön an die Flugplatz GmbH, dass sie mir dieses Wochenende wieder mit viel Unterstützung ermöglicht haben. Danke an mein Marshaller Team, u.a. Hakan. Ich bin so glücklich, dass alles ohne Zwischenfälle abgelaufen ist und wirklich jeder begeistert war.“

Wie sagt man im Rheinland so schön: beim ersten Mal ist es NEU, beim zweiten Mal ist es TRADITION und beim dritten Mal wird es LEGENDÄR!!!

Freuen wir uns also auf 2022. Man munkelt, das Kathrin Kaiser große Pläne hat…